Kürbis-Paprika Nudeln

Ich hab von R. beim GT ein riesigen Kürbis bekommen. Nachdem vorgestern angefangen hatte den mit Mamas Jamaikanischer-Kürbis Suppe und Kartoffel-Kürbis Pfannkuchen aus dem Buch „Das Große Buch der Vegetarischen Küche“ zu vernichten (wobei gerade mal 1/4 drauf ging x_x dafür hat Mama nun noch eine Hälfte) war heute mal was anderes dran. Spontan bin ich auf folgendes gekommen und kann es nur weiter empfehlen.

  • ~500-800g Kürbis(ich hab 1/8 Kürbis verwendet aber das dürfte, bei der Größe ungefähr dem Gewicht entsprechen)
  • 2 Paprika
  • 3 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Becher Sahne
  • Gemüsebrühe, Pfeffer, Cayennepfeffer
  • 500g Nudeln

Zuerst wird der Kürbis geschält, entkernt und in kleine Würfel schneiden. Danach das ganze mit ganz wenig Wasser (der Boden des Topfes sollte gerade bedeckt sein) auf der Platte zum Kochen bringen. In der Zeit die Möhren Schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch auch schälen und klein hacken. Ungefähr jetzt kann man die Nudeln wie gewohnt (und ohne öl!) zubereiten. Sobald der Kürbis ungefähr 5-10min gekocht hat und sehr zart ist bzw. sich schon auflöst wird erst die Möhre zusammen mit etwas Öl und etwas später die Zwiebel und der Knoblauch hinzu gefügt. Nun noch die Paprika würfeln und hinzu geben. Die Sahne und die Gemüsebrühe hinzufügen, mit etwas Wasser Strecken und mit Cayenne und Pfeffer ab schmecken. Das ganze nochmal 10min auf kleiner Flamme köcheln lassen, in der Zeit die Nudeln die nun Fertig sein sollte abtropfen lassen. Sobald Nudeln und Soße Fertig sind das ganze miteinander vermengen. Guten Appetit 🙂

Das ganze kann natürlich auch noch weiter verfeinert werden, ich hatte noch ein bisschen Thymian so das ich davon noch 2 Stängel hab mit kochen lassen, nicht vergessen die wieder zu entfernen. Eine andere Alternative wäre zuerst Kürbis, Möhren und Zwiebeln etwas an zu braten. Einfach mal experimentierfreudig sein 😀

Creative Commons Lizenzvertrag
Kürbis-Paprika Nudeln steht unter einer Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany Lizenz.

Das Ergebnis

2.7! C. mit dem ich gelernt hab hat sogar ne 2.0 gekriegt. Allerdings bin ich doch öfters durch ein paar, etwas weitergehende Fragen mehr oder minder aus dem Konzept gebracht worden so das es doch „nur“ ne 2.7 wurde. Die Tatsache das C. mir versicherte das er bei meinen Fragen auch nicht besser abgeschnitten hat das Ego weiter geboostet 😀 Das Ergebnis ist ja sowieso Grandios im vergleich zu dem nicht bestanden vorher.

Am Dienstag ging es dann recht Spontan in den Südpark Grillen um das schöne Wetter auszunutzen, als es dann doch etwas Kühler wurd haben wir uns zu M&N verzogen und noch ne Runde Dominion gezockt. Ganz lustig das Konzept obwohl ich noch ein-zwei Spiele brauchen werde um etwas besser abzuschneiden.

Generell hat die ganze Woche schon die Uni wieder mit meinem Lieblingsfach Physikalische Chemie angefangen, jeden Morgen 9-10 Uhr, dafür bin ich anschließend immer pünktlich bei der Arbeit. Informatik dieses Jahr „MNJ“ Multithreading und Networking im Java-Umfeld geht erst morgen los. Obwohl ich auch mal kurz in Verteilte Systeme reinschnuppern werde, für zwei Info Veranstaltungen wird es aber vermutlich nicht reichen, dafür kostet PC einfach zuviel Zeit, und mit MNJ kann ich den Pflichtbereich „Anwendung einer Programmiersprache“ abdecken. Da Freitag die Mittagsübung ausgefallen ist für die ich mich eigentlich eingetragen hatte durfte ich dann auch noch um 8 dort Auftauchen.

Abends war dann Grillen bei R. angesagt, sehr lustig aber auch sehr kalt da wir Anfangs draußen auf der Terasse saßen, das gute alte Gartenhaus war von R.’s Schwester und ihren Freunden besetzt worden. Nach dem Essen sind wir dann aber auch ins Haus umgezogen was doch deutlich angenehmer war. Da aber nicht nur ich sondern auch J. sehr müde war, sind wir so gegen 12 zusammen mit W. auch schon wieder abgezogen.

Samstag hab ich dann auch nichtmehr viel mehr gemacht als Schlafen, lesen und in der Sonne rumliegen. Nur Abends musste ich dann doch noch was tun und hab mich erstmalig an einem Blumenkohl-Zuchini-Nudel Auflauf überbacken mit Ziegen-Goude und Tomaten-Sahne-Sauce probiert. Im Großen und ganzen sehr gut aber beim nächsten mal werd ich den Blumenkohl vermutlich doch vorgaren und ggf. die Zuchini kurz anbraten, dann hat das ganze auch mehr Geschmack. Dafür kann man vielleicht dann auch die Sahne einsparen. Man könnte auch Kartoffeln statt Nudeln benutzen was geschmacklich sicher auch gut geht, aber auf Kartoffel-Schälen hatte ich gar keine Lust 😀

Heute hatte ich riesig Lust auf was Süßes als hab ich nen einfachen Rührteig mit Rosinen und Mandeln versehen und Tada war Rosinen-Mandel-Kuchen gebohren, sehr schmackhaft aber leider nicht ganz Heile aus der Form gekommen. Da auch noch Hefe weg musste im Anschluss noch nen großen Leib Brot. Es gibt ja einfach nichts besseres als selbstgemachtes Frisches Brot und wenn ich nicht schon den halben Kuchen verdrück hätte wäre nun auch nur noch deutlich weniger davon da 😀