Was War, Was Ist, Was Wird

Was War

Sonntag haben mich relativ überraschend N&P mit Kuchen besucht und auch D gesellte sich zu uns. Das ganze war ein echt nettes zusammen sein und hat mir echt viel Freude bereitet. Anschließend war ich für Raid eingeplant, wozu ich aber leider etwas zu spät war das war aber auch nicht weiter tragisch.Dafür ist mir entweder der Kuchen oder etwas anderes an dem Tag gar nicht gut bekommen jedenfalls ging das Grummeln im Bauch dann irgendwann los und ih hatte zum teil das Gefühl das ich Kotzen musste, hab es dann aber zum Glück doch nicht. Dafür hat mich das Grummeln bis morgens um 4 Wach gehalten. Auch Montag ging es mir so schlecht das ich auf Arbeit verzichtet habe und mich überwiegend von Haferschleim ernährt habe. In den darauf Folgenden Tagen wurde es immer etwas besser. Zwischendurch hatte ich am Mittwoch dann nochmal leichte Kopfschmerzen die hielten aber zum Glück nicht lange an. Die Arbeit war recht unspannend, außer den Doktorand(inn)en ist auch kaum jemand da, und die würden vermutlich auch lieber anderes machen als jetzt zu Arbeiten. Trotz besserer Vorsätze habe ich es natürlich auch nicht in die Bibliothek oder nur so zum lernen geschafft.

Was Ist

Ich bin ohne besonderen Grund sehr lange Wach geblieben, irgendwie war ich in der passenden Stimmung. Bin aber trotzdem wütend auf mich gewesen eben weil ich so lange Wach war ohne etwas „sinnvolles“ zu tun. Geweckt wurde ich dann vom Telefon nach doch ausreichend Schlaf. Dadurch habe ich erfahren das V. von der Reha wieder dort vor Ort) ins Krankenhaus gekommen ist weil es ihm so schlecht ging und er Probleme mit der Atmung hat. Zudem stelle ich feste das ich mir nun nach der überstanden Magen-Darm Verstimmung eine kleine Erkältung/Grippe/Whatever eingefangen habe, das was in Taschentuch landete war zu mindestens ziemlich viel und ziemlich Gelb. Außerdem hatte ich den ganzen Tag Rückenschmerzen, mein doch recht teurer Schreibtischstuhl ist nämlich mal wieder Kaputt so das ich mich nicht Anlehnen kann. Die Alternative der Küchenstuhl steht zwar auch bereit ist aber leider zu klein für meinen Schreibtisch der doch relativ hoch ist. Deswegen habe ich den Tag heute größtenteils mit Telefonieren, Im-Bett-liegen, Auf-dem-Boden-liegen oder ähnlichem verbracht, Hauptsache es tat möglichst nicht weh. Dabei hab ich dann den dritten Laura Gotthard Krimi durchgelesen, die Reihe gefällt mir gut. Erträglicher wurde es dann nach dem erstem Bad dieses Jahr(<insert stupid dwarfen jokes here>). Für etwas Abwechselung sorgte dann das Aufräumen der Küche sowie das Essen zubereiten. Nun sitzt ich heute doch noch mal vor dem PC und überlege was morgen folgt.

Was Wird

  • Ab ~7.30 Aufstehen,Duschen, Frühstücken, zur Arbeit fahren und dort eine Patientenverfügung, Vollmacht und die Wegbeschreibung ausdrucken, weiterfahren das Auto Abholen mit den anderen treffen.
  • ~10.00 Abfahrt Richtung  Krankenhaus, das liegt in einem nördlichen Zipfel von Hessen, also wird die Fahrt 2-3h dauern wenn nichts dazwischen kommt.
  • ~13.00 – xx.xx Krankenhaus, Stress, Chaos, viel Leid, keine Lust
  • Abends/Nachts Rückfahrt.
  • Dazu den ganzen Tag:

Je nachdem: Rückenschmerzen, Erkältung, Resten von Magen-whatever-Verstimmung abhängig davon was man zu essen kriegt, „Freude“ darüber wieder nichts für die Uni zu tun, Wahlweise ein Gefühl von Hilflosigkeit, Angst, Resignation oder ähnlichem gewürzt mit Übermüdung

Man sieht also ich gehe davon aus das es ein eher schlechter Tag wird. Ich gehe zwar davon aus das V. sich, sofern er in der Lage ist, freuen wird uns zu sehen aber er war auch nie eine Person mit  der man, oft auch insbesondere ich, einfach klar gekommen ist. Man kann also sagen meine Gefühle sind doch recht widersprüchlich was das ganze angeht. Momentan fühle ich mich aber eher schlecht.

Feelings, wait what?

Gefühle sind auch der passende Einstieg ins nächste Thema, den meine Gefühle machen wieder mal was sie wollen und ich weiß mal wieder nicht was ich davon halten soll. Irgendwie stecke ich da seit längerem fest weil ich weder weiß was ich will, noch genau deuten kann was gewisse andere von mir wollen oder nicht wollen. Mal sehen wie sich das ganze weiter entwickelt. In diesem Zusammenhang habe ich aber in einem sehr interessanten und durchaus auch amüsanten Gespräch mit S. auch J. genannt festgestellt dass das weibliche Geschlecht durchaus sehr manipulativ seien kann, alleine durch den Einsatz von einer gewissen Stimmlage/-höhe, dem berühmt berüchtigten Blick oder auch nur etwas Mimik&Gestik. Ich bin mir aber nicht sicher ob ich mich der These anschließen kann das dies unbewusst eingesetzt wird wenn Frau etwas will oder ob es bewusst geschehen muss. Diesem dann zu widerstehen ist dann auch keineswegs einfach, aber trotzdem manchmal erforderlich. Das große Problem ist aber nun, wenn man schon so mit Signalen konfrontiert sind, wie sind sie zu deuten? Will sie einfach nur das wovon sie spricht oder steckt doch mehr dahinter? Ich muss gestehen ich habe keinen blassen Schimmer, Frauen sind mir größtenteils immer noch ein Rätsel und das fuchst mich durchaus. Dafür habe ich noch den Philosophischen Ansatz, wenn Frauen Männern nämlich kein Rätsel wären, wären sie langweilig und das wollen wir ja auch nicht.

Das Letzte

  • Ich hab mir vorgenommen mich mal endlich bei denen hier zu melden wegen meines ständigen Prokrastinierens(ich hasse Leute die unnötigerweise mit Fachwörtern um sich werfen aber hier klingt es so cool) was ich bis jetzt erfolgreich Prokrastiniert habe aber die Klausuren rücken immer näher!
  • Das hier ist der passende zum um mit dem Prokrastinieren endlich mal aufzuhören SDP – Anfangen anzufangen
  • Chromeo – Hot Mess gefällt mir gerade sehr gut, nicht nur weil das Video sehr lustig ist sondern auch weil ich ein Fan von Elly Jackson aus der band La Roux bin
  • Das neue „Die Nacht“ von WDR2 und NDR2 gefällt mir deutlich besser als die alte ARD-Popnacht, die Bayern und Saarländer gingen mir da immer auf den Keks.
  • Da ich hier nun doch 1.5h dran saß wird mein Schlaf wohl doch noch kürzer werden als gedacht, es KANN nur ein Super Tag werden.. Gute Nacht!

Lernen die Zugabe

Nach ca 10 Kopfzermürbenden Stunden lernen tut es extrem gut zur WDR 2 Zugabe, einer der Lustigsten Sendung die ich seit langem gehört habe, durch die Küche zu tanzen während man Chili Sin Carne & Reis kocht. Die 800 „ml“ Reis(ca 1-2kg?) + ~1.5-2kg Chilli sollte selbst in unserem Haushalt länger als einen Tag überleben 😀

Gute Nacht!